Wir haben darüber gesprochen, was ein VPN ist, aber brauchen Sie es wirklich?

Zusammenfassung: Was ist ein VPN?

Ein VPN (oder Virtual Private Network) ist ein Werkzeug für den Fernzugriff auf ein anderes Netzwerk. Es wird von einigen Unternehmen verwendet, um Remote-Mitarbeitern den Zugriff auf ihre Unternehmensnetzwerke zu ermöglichen, aber es wird häufiger verwendet, um Ihre persönlichen Daten beim Zugriff auf das Internet zu verschleiern und zu schützen.

Welche Informationen verbirgt ein VPN?

Das Wichtigste, was ein VPN verbirgt, ist die IP-Adresse Ihres Computers. Standardmäßig können Anwendungen und Websites Ihre IP-Adresse lesen, was ihnen eine erschreckende Menge an Informationen gibt. Ihre IP-Adresse gibt Auskunft über Ihren ungefähren Standort, den Internet-Provider, das verwendete Betriebssystem und den verwendeten Browser, die Größe und Auflösung Ihres Bildschirms und eine ganze Reihe weiterer Details.

Doch dies ist jedoch nicht alles, denn wenn Sie eine unverschlüsselte Verbindung verwenden könnten Sie das Risiko eingehen, dass alle Informationen, die Sie über das Internet senden abgefangen werden, einschließlich Ihrem persönlichen Schriftverkehr, Bankdaten oder sensiblen Unternehmensdaten.

Wie schützt mich ein VPN?

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, setzen VPNs auf „Tunneling“, welches eine verschlüsselte Verbindung zwischen dem VPN-Server und Ihrem Gerät herstellt. Durch die Verschlüsselung der Daten während des Transports wird verhindert, dass „Man-in-the-Middle-Angriffe“ ausgeführt werden können, bei denen Kriminelle die Datenpakete abfangen und modifizieren.

Die spezifischen Arten von Sicherheitsprotokollen und Verschlüsselungen, die von VPN-Anbietern verwendet werden, können variieren. IPsec, SSH und OpenVPN gehören weiterhin zu den gängigsten Protokollen, während AES 256-Bit-Verschlüsselung und SHA2-Authentifizierung von vielen Unternehmen angeboten werden. Das VPN-Angebot von Buffered unterstützt sogar Bruce Schneiers Blowfish-Verschlüsselungsalgorithmus, der durch die Kryptoanalyse noch nicht gebrochen wurde.

Wer sollte VPNs nutzen?

In einer idealen Welt sollte jeder VPNs nutzen – die Vorteile für Sicherheit und Datenschutz überwiegen in den meisten Situationen bei weitem die Kosten und Unannehmlichkeiten. Es gibt jedoch einige Leute, die ein VPN mehr nutzen sollten als andere.

Eine der häufigsten Anwendungen für VPNs ist die Umgehung von Blockaden und Einschränkungen von Webinhalten durch totalitäre Regime. Viele chinesische Internetnutzer nutzen beispielsweise VPNs, um die große Firewall zu umgehen, und die Technologie wird auch von Bürgern aus Ländern des Nahen Ostens genutzt, wo Soziale Netzwerke wie Twitter und YouTube stark überwacht oder gänzlich verboten werden.

Auch Datenschutzbeauftragte sind stark zugunsten von VPNs. Die Electronic Frontier Foundation befürwortet ihren Einsatz bei der Verhinderung staatlicher Internetüberwachung, und viele Whistleblower, Protestgruppen und andere Aktivisten sind dafür bekannt, VPNs zu ihrem eigenen Schutz zu nutzen.

Ein weiterer wichtiger Anwendungsfall ist die Sicherheit. Öffentliche Wi-Fi-Hotspots sind bekanntermaßen unsicher und können Hackern den Zugriff auf Ihre Daten mit sehr geringem Aufwand ermöglichen, wenn Sie keine Vorsichtsmaßnahmen wie die Verwendung eines VPNs treffen. Wer mit sensiblen oder wertvollen Unternehmensdaten umgeht, sollte beim Zugriff auf das Internet ein VPN verwenden, da diese sich gegen eine Vielzahl unterschiedlicher Angriffe als nützlich erweisen können.

Sollte ich ein kostenloses VPN verwenden?

Angesichts der von den meisten VPN-Anbietern geforderten monatlichen Gebühren kann es verlockend sein, nach einer kostenlosen Version zu suchen. Viele „kostenlose“ VPNs sind jedoch mit erheblichen Auflagen verbunden. Einige werden beispielsweise die Kosten für den Betrieb ihres Dienstes durch den Verkauf von Nutzungsdaten an Dritte decken.

Kostenlose VPNs haben im Vergleich zu kostenpflichtigen Angeboten in der Regel einen erheblichen Mangel an Funktionen und Sicherheitsmerkmalen, was ihre Nutzung deutlich riskanter macht. Während seriöse kostenlose VPNs von Unternehmen wie TunnelBear und CyberGhost zur Verfügung stehen, wäre es für die Nutzer viel besser, wenn sie einfach etwas Geld aufbringen würden.

Sie müssen sich auch nicht von den monatlichen Gebühren abschrecken lassen; wenn Sie nur ein VPN für die gelegentliche Geschäftsreise wünschen, dann ist AirVPN vielleicht eine gute Wahl, da es für nur €1 (£0.84) Standalone-Abonnements für drei Tage anbietet. Kurz gesagt, während es kostenlose VPN-Dienste gibt, ist es ratsam, sich weitestgehend von ihnen fernzuhalten.

Kann ich mein eigenes VPN einrichten?

Wenn Sie wirklich kein Geld für ein VPN ausgeben wollen, machen Sie sich keine Sorgen. Sollten sie technisch versiert sein, gibt es viele Möglichkeiten um Ihren eigenen VPN-Server einzurichten, wobei viele von ihnen schon mit Geräten, die Sie bereits zu Hause haben, durchgeführt werden können!

Viele Router verfügen über eingebaute VPN-Funktionen, die es Ihnen ermöglichen, ein Heim-VPN mit einem Minimum an Aufwand einzurichten. Sie können auch Router-Firmware von Drittanbietern wie OpenWRT verwenden, um VPN-Unterstützung zu Routern hinzuzufügen, die diese nicht standardmäßig enthalten.

Verschiedene NAS-Geräte können auch als VPN-Server fungieren, wenn Sie also ein Netzwerkspeichergerät haben, das Staub ansammelt, könnte dies eine gute Verwendung sein. Sie können sogar VPN-Server-Software auf herkömmlichen Computern installieren, wobei Sie jedoch sicherstellen müssen, dass sie immer eingeschaltet bleiben, wenn Sie darauf zugreifen möchten.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, den Raspberry Pi für Ihren Heim-VPN-Server zu verwenden – er ist klein, leicht und hat einen sehr geringen Stromverbrauch, sodass Ihre Stromrechnung nicht durch die Decke geht

Was ist das beste VPN?

Die Entscheidung, welches VPN für Sie das Richtige ist, hängt weitgehend von Ihren spezifischen Bedürfnissen ab. Einige VPNs können Filter und Geoblocking besser umgehen, während andere auf Sicherheit und Verschlüsselung ausgerichtet sind. Je nachdem, für welchen Anwendungsfall sie bestimmt sind, bieten viele auch zusätzliche Funktionen.

Wenn Sie immer noch Probleme haben, sich zu entscheiden, sehen Sie sich die Liste der besten VPN-Anbieter an, um sie einzugrenzen.